Anfragen

Ihr könnt euch per E-Mail bei uns melden. Wir werden dann per E-Mail oder Telefon mit euch klären, worum es geht und wie wir weiter verfahren. Ob wir euch unterstützen können, hängt dann von unseren Kapazitäten ab und ob sich alle Seiten eine Zusammenarbeit vorstellen können.

Prinzipiell ist es uns wichtig, dass ihr uns eine Aufwandsentschädigung zahlt. Denn jedes Treffen bedeutet für uns eine intensive Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Am Geld soll es jedoch nicht scheitern.

Um den Prozess zu beschleunigen, wäre es gut, wenn Ihr in eurer Anfrage-E-Mail folgende Punkte soweit möglich einbringen könnt. Das hilft uns, euch eine passende Unterstützung anzubieten:

  1. Was für eine Art Gruppe/Projekt seid Ihr?
  2. In welcher Stadt/an welchem Ort wollt ihr euch treffen?
  3. Wann soll der Prozess starten? Macht gerne 2-3 Terminvorschläge oder nennt mögliche Zeitfenster.
  4. Wie groß ist die gesamte Gruppe und wieviele Personen werden an dem Prozess voraussichtlich teilnehmen?
  5. Beschreibt bitte in ca. 3 Sätzen, um welche Themen es geht und gebt an, ob ihr als Einzelperson oder für die gesamte Gruppe sprecht.
  6. Spielen Machtverhältnisse wie z.B. Sexismus/Rassismus eine (besondere) Rolle?
  7. Habt Ihr besondere Erwartungen bzw. Bedingungen an das begleitende Team?
  8. Wird es Teilnehmende geben, bei denen die Zusammenarbeit in deutscher Sprache eine Hürde darstellt?
  9. Habt Ihr schon eine klare Vorstellung über das Unterstützungsformat?

Hinweise
  • Macht bitte transparent, falls ihr neben uns noch andere Beratungskollektive anfragt. Wir stimmen uns in der Regel mit befreundeten Kollektiven ab.
  • Wir hätten gern einen verbindlichen Kontakt inkl. Telefonnummer.
  • In der Regel arbeiten wir mit Gruppen zu zweit.
  • Unserer Erfahrung nach ist es förderlich, den Prozess in für Euch neutralen Räumlichkeiten durchzuführen. Für Gruppen bis 8 Personen bieten wir je nach Verfügbarkeit einen Raum in Berlin-X-Berg gegen Raummiete an; größeren Gruppen empfehlen wir, einen externen Raum mit genügend Stühlen und Platz für Bewegung zu organisieren.

Unsere E-Mailadresse: kontakt@klaerwerk-kollektiv.de

Unseren PGP-Key für die verschlüsselte Kommunikation könnt ihr von keys.openpgp.org herunterladen

Verschlüsselte Kommunikation auch ohne eigenes PGP!

Ihr wollt verschlüsselt mit uns kommunizieren aber benutzt kein PGP / GnuPG? Kein Problem! Ihr könnt uns eine erste Mail schreiben, in der Ihr sagt, dass Ihr verschlüsselt schreiben wollt. Dann antworten wir Euch von einer Mailbox-Adresse mit einem Link, der Euch in einen abgeschotteten Mailbox-Bereich führt; dieser ist PGP-verschlüsselt. Ihr müsst dann ein Passwort für die Mailbox vergeben und könnt von nun an verschlüsselt mit uns kommunizieren, ohne selber PGP einzurichten!
Mehr dazu hier:
https://mailbox.org/de/post/unsere-vollwertige-pgp-verschl%C3%BCsselung-f%C3%BCr-e-mails-und-dateien-im-web-browser-6113